Machtlos. Nicht tatenlos.đź•Š

28. Februar 2022

Am Rosenmontag 2022 machten wir uns mit 250.000 Menschen auf einen Spaziergang für den Frieden in der Ukraine und der Welt (…)

Es war ein Rosenmontagszug, wie in Köln noch nicht gesehen hatte: 250.000 Menschen – so jedenfalls die Schätzungen von Polizei und Festkomitee – demonstrierten für den Frieden und gegen den Krieg in der Ukraine, gegen Tod und Zerstörung und für Liebe und Versöhnung. Und das hat funktioniert, ganz ohne Kamelle und Strüßjer, ohne Alkohol und (fast) ohne Alaaf. Absolut friedlich ging der schier endlose Zug durch die Innenstadt, zumeist in höchst unkarnevalistischer, aber um so eindrucksvollerer Stille. Nicht nur der Karneval, sondern die ganze Stadt hat ein gewaltiges Zeichen gesetzt. „Das ist der wichtigste Rosenmontag, seit ich auf der Welt bin“, sagte Peter Brings: „Heute kann man sehen, dass der Karneval klar politisch ist und Flagge zeigt.“

Wir zitieren Christian Hümmeler, Kölner Stadtanzeiger